10. Internationales Kärntner Mundharmonika-Spieler-Treffen

Erinnerungsbüchlein



Helmut Sigl:
HelmutHelmut

 

Der bayerische Jahresablauf kennt, namentlich für Fest- und Feiertag-orientierte Musikanten, keine Langeweile. Auf den Aschermittwoch folgt die Starkbierzeit, und nach dem 1. Mai und diversen Himmelfahrten winkt wie immer ein begehrtes Mundharmonikaspieler-Treffen in Klagenfurt. Eine eigene Festschrift drückt man uns dort in die Hand, dieweil es sich im Kärntner Raum bereits um das 10. Internationale Festival handelt ... hier den ganzen Text lesen ...

 


 

Ilka Prankel:

Am Fronleichnams-Tag waren gegen 18 Uhr fast alle Teilnehmer im Waidmannsdorfer Hof eingetroffen. Nach einer kurzen Begrüßung und Programm-Bekanntgabe stand der Bus bereit zur Abfahrt Richtung Sternwarte am Kreuzbergl. Petrus hatte auf Bitten der Organisatoren rechtzeitig den Regenhahn zugedreht .Durch den schönen Park marschierten die Musikanten zur Sternwarte, nicht ohne zwischendurch noch ein paar interessante Informationen vom Franz darüber zu bekommen. Am Fuße des Turms wurde gleich noch ein bisschen Musik gemacht , außerdem wurde noch ein bisschen über die Sternwarte und den Turm berichtet ... hier den ganzen Text lesen ...

 


 

Christine und Ulrich Cieplik:
Nun haben wir es doch noch geschafft, den Trip zu den Muha-Experten, dieser leidenschaftlichen Musik-Clique aus Österreich, Italien, Slowenien und Bayern, einem bunten Völkchen befalteter & ergrauter und doch frischer Männlein und Weiblein, jede/jeder mit eigener Stilistik und einer ziemlichen Breite an Zieh/Blas-Technik, unge“bending“ter Lust und Laune und einem Repertoire an Klangfülle, das immer wieder erstaunen lässt.

 

Von wegen „Fotzhobel“! Das ist gediegenes Musizieren. Die volkstümlichen Weisen mögen überwiegen, das aber ist mehr, das übergeht Grenzen und geht ins Gemüt, das ist „amazing grace“, echte Verzückung und viel Erfahrung zwischen den Lippen.

 

Auf der Sternwarte spielte sie, auf dem See und mit Weitblick auf dem Plöschenberg, eine fast schon vertraut-familiäre Gemeinde an Gleichgestimmten. Man muss sich beim Debüt am Mikrophon nur trauen. „Danny boy, the pipes, the pipes are calling“, die Stimmzungen eines süchtigen Hobbys und die Freude aus dem Inneren…

 

Ein leidenschaftlich gut organisiertes Programm war aufgelegt worden, das in der Erinnerung bleibt und schon jetzt auf ein nächstes Mal freuen lässt.

 

Nochmals vielen Dank und freundliche Grüße

Eure Christine und Ulrich Cieplik

 


 

Anneliese Wenk:

Lieber Franz, liebe Angelika,

 

noch einmal recht herzlichen Dank für Eure Mühen beim Mundharmonikafest. Die vier Tage waren wunderschön. Ich will nicht den hohen Einsatz und die Leistungsbereitschaft Eurer Gruppe verkennen. Ihr wahrt einfach "Spitze". Es tut wirklich gut, wenn man zu so einem Fest fahren kann.

 

Noch recht liebe Grüße an Euch alle

Annelies Wenk

 


 

Brigitte Schellander:
Grüß Dich Franz!

 

Das Konzert der Muha Austria war Spitze. Sicher eines der Tollsten, was ich je gehört hab. Die Perfektion der Spieler, einfach super. Mir ist manchmal richtig schwindlig geworden, weil ich die Stücke kenne, und im Geiste immer den Notensalat vor mir hatte. Ich will den "Klarinettenmuggl" auch auf der Muha spielen können. Ich will ja noch einige Jährchen leben, also hab ich noch genug Zeit zum Üben.

 

Lieben Gruß´auch an Gattin Angelika,

Brigitte

Designed by SiDESTEP - eMedia Solutions